Huch, ich glaub ich muss mal wieder

Liest hier eigentlich noch jemand mit?

Wenn ja, ich glaube ich schreib den Blog nach 8 Jahren aus Gründen nochmal weiter oder einfach noch mal von vorne😉

Ich betreibe derzeit noch viele andere Blogs und überlege ob ich das jetzt nochmal neu mache, hier anhänge oder alle zusammenführe. grübel

Urlaub

Morgen geht es zu Oma und Opa, während wir zum WGT Festival nach Leipzig düsen. So ganz alleine und so. Ich freu mich schon so!
Die Kleine freut sich schon riesig auf ein bißchen Urlaub bei den Großeltern.
Ich denke das wird uns allen gut tun, denn momentan ist das Miteinander manchmal unerträglich wegen des derzeit grundzickigen Fräuleins
„ich mag nicht“
„ich kann nicht“
„ich will nicht“

Während wir weg sind, ziehen unter uns in die Wohnung 2 gleichaltrige Kinder mit ihren netten Eltern ein. Da freue ich mich auch schon drauf und ich spekuliere ein wenig auf potentielle Babysitter😉
Wir sind dann also mal weg, sobald wir die Berge an Klamotten gepackt bekommen…

Wir haben einen Kitaplatz!

Heute auf dem Anrufbeantworter: „Ich freue mich, ihnen mitteilen zu können daß ihre Tochter am 1.9. doch noch einen Ganztagskindergartenplatz nachträglich bei uns ergattert hat.“

*jubelkreischfreu*

Die Kleine redet auch von nix anderem mehr und würde am liebsten gleich schon los in den Kindergarten.
Ob sie überhaupt ahnt, wie irre lange das noch dauert „bis die Äpfel an den Bäumen sind“?

Wieder da

Hach, irgendwie erwischt es mich immer wieder und ich überlege ob ich komplett mit dem bloggen aufhören soll. Ich komme derzeit einfach nicht zum schreiben. Es ist manchmal einfach nicht erwähnenswert oder es ist viel mehr noch schon wieder so viel passiert daß ich das gar nicht alles so schnell niedergeschrieben bekomme.
Dennoch fehlt es mir ganz schön.
Einfach diese kleine Portion des sich sammelns und auch all die lieben Leute die ich dadurch kennengelernt habe halten mich derzeit noch davon ab mich komplett zu verabschieden.
Hmm…

Wie schon erwähnt ist hier irre viel passiert seit den letzten Einträgen.
Die Kleine wächst und gedeiht prächtig, hat inzwischen (eeendlich) richtig tolle lange Haare bekommen, redet ohne Punkt und Komma auf mich ein und macht generell ganz viele lustige Dinge den lieben langen Tag lang.
Sie geht mit großer Begeisterung zur Betreuung bei unserer Tagesmutter (es gab erstaunlicherweise noch nicht einen einzigen Jammertag, obwohl mir das alle Eltern prophezeien) und ich bin in der Zeit dabei meine Selbständigkeit weiter auszubauen.
Letzteres läuft derzeit richtig gut und macht mir auch irre viel Spaß.
Warum hab ich mich nur nicht schon früher getraut den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen?

Das einzige was derzeit extrem doof ist, ist die Genehmigung eines Kindergartenplatzes ab September für sagenhafte 4h am Tag. Ich habe übrigens einen Ganztagsplatz beantragt weil wir ja beide in Vollzeit arbeiten. Es ist nicht möglich mehr Stunden zu nehmen. Nichtmal in einem doofen Kindergarten und das nur weil die Kleine im September grade noch für 3 Monate 2 Jahre alt ist. Annehmen können wir den Platz nichtmal wenn wir wollten, denn zu den Zeiten ist ja niemand von uns da zum abholen. Tolles Angebot und das bei 5 Kitas hier im Dorf. Die Alternative heißt wieder 1 komplettes Jahr zu warten auf einen Ganztagsplatz bei einem 6h Platz bei einer doch recht teuren Tagesmutter die dann nur noch Babys betreut. Die anderen großen Kinder dort gehen dann nämlich alle in den Kindergarten. Und ich hab mich schon gefreut nun bald etwas mehr Zeit für meine Patienten zu haben.
Hach, das ist so schrecklich fies. Nicht für mich, wir kriegen das schon hin, aber für die Kleine die schon seit langer Zeit förmlich nach einem Kindergarten giert. Sie wäre auch vom Typ her das perfekte Kindergartenkind.
Sie liebt Kindermassen, läßt sich überall für jegliche Zeit abgeben wenns nur nett da ist, ist komplett trocken und ist relativ weit von der Entwicklung her wenn ich mir die anderen „schon 3“ Kinder anschaue die sie locker in die Tasche steckt.
Ganz schlimm ist es derzeit, daß sie mich von sich aus jeden Tag fragt wann sie in den Kindergarten gehen darf. Von mir hat sie es nicht, denn ich rede mit ihr nicht über das Thema. Ihr Kumpel bei der Tagesmutter ist allerdings nicht mehr da, weil er nun in den Kindergarten geht.
Sie weiß auch, was ein Kindergarten ist. Haben wir doch die Kitas hier alle angeschaut und auch Familienmitglieder die wir öfter da abholen.
„Mama, darf ich auch in den Kindergarten gehen?“
Hach, was soll ich denn da antworten? Du bist zu jung, (wo wir ihr doch immer sagen wie groß sie schon sei), die wollen dich nicht aber deine gleichalten Kumpels schon, deine Eltern haben zu wenig Notwendigkeitspunkte für die Platzverteilung weil sie beide verheiratet sind und voll arbeiten statt arbeitslos zu sein oder aus einem anderen Land zu kommen?

Ich bin total traurig weil ich es mir für die Kleine soooo sehr wünsche daß sie endlich unter passend alte Kinder kommt.
Die braucht das derzeit sooooo sehr und hier gibts doch sonst keine Kinder in der Gegend😦

Soviel zu uns. Und ihr so?
Na ich werd mich mal überall durchlesen.

fünf, acht

Hier wird schon fleißig gezählt. Am liebsten:

„fünf, acht, fünf, acht“
Übersetzt heißt das: zwei, drei, zwei, drei.
Wenn sie 2 Dinge hat oder sieht sagt sie immer „fünf“, sind es irgendwo 3 dann sagt sie „acht“

Keine Ahnung wie sie darauf kommt, zumal sie auch schon prima eins, zwei, drei sagen und zuordnen kann.
Hauptsache wir verstehen sie.
So kommt es also manchmal zu für Außenstehenden kuriosen Situationen an denen das Kind mit seinem Lieblingskuscheltier durch die Gegend läuft und immer nach „fünf“ jammert und die Mutter geistesgegenwärtig erkennt daß sie das zweite Kuscheltier, welches genauso aussieht sucht.
Ob das unsere chinesische Tagesmutter auch irgendwann versteht?

Seitdem ich immer noch total schreibfaul bin und dazu noch mehr auf WordPress.org an meiner Webseite rumschraube hab ich gar nicht gemerkt wie sich hier alles verändert hat. Nichts ist mehr da wo ich es vermute. Was soll denn das? Warum müssen alle Systeme immer mal wieder ein Facelift bekommen und ich such mir nen Wolf.
Das pranger ich jetzt mal hochoffiziell an.

Ansonsten läuft hier alles prächtig. Die Kleine geht nun schon fast 3 Wochen für 6 Stunden zur Tagesmutter und hat dort riesen Spaß und will meist gar nicht mehr mitkommen nach Hause.
Sie genießt das Zusammensein mit den anderen Kindern total und ich freue mich über ein paar freie Stunden in denen ich arbeiten gehen kann.
Wir tragen übrigens auch keine Windeln mehr. Also nicht wir, sondern die Lütte. Das hat sich irgendwie von ganz alleine eingeschlichen daß hier alles regelmäßig in den Topf kommt. So richtig mit Bescheid sagen und so. Das hab ich mir eigentlich viel komplizierter vorgestellt, so mit regelmäßigen Topfzeiten einführen und ganz vielen Unfällen und so. Ich und regelmäßige Zeiten einhalten…das geht ja schon mal gar nicht. Nicht in unserer unstrukturierten Schichtarbeiterfamilie.
Ich lerne immer wieder daß die Zeit einiges von alleine regelt was man sich vorher gar nicht vorstellen konnte.
Ich sehe es grade bei Freunden die noch ein kleines Baby haben wie das damals auch bei uns so war. zB. ob das Kind jeeeemals ungepuckt schlafen könnte…ob irgendeine Sache die ich tue für iiiiiiimmer Folgen hat und naja ohne Windeln zu leben war da noch völlig undenkbar.
Heute lächel ich drüber und freue mich daß wir es schon soweit geschafft haben.
Und nun gehen wir erstmal ne Runde Schlittenfahren. Auch das geht ja nun das erste Mal so richtig ohne daß man das Kind antüddeln muß. Das müssen wir ausnutzen.

Kindermund

Kindermund des Tages

Heute beim Frühstück stellte die Kleine so ganz beiläufig fest:
„Missy Schwanz, Dicker Schwanz (unsere Katzen), Waschbär Schwanz, Papa Schwanz, Mama nicht Schwanz, Julia auch nicht“

Vermißt ihr uns schon?

Oh man, ich hab mich ja schon ewig nicht mehr gemeldet. Daran merkt man bei uns eigentlich immer daß alles gut läuft und alle gut zu tun haben. Meine Selbständigkeit ist schon recht gut angelaufen, sodaß ich nach bald 3 Jahren zu Hause schon fast ein bißchen von Streß sprechen kann. Ich bin ja auch nix mehr gewohnt und merke daß ich bei manchen komplexen Dingen doch noch ein bißchen länger nachdenken muß als früher. Aber das ist absolut positiver Streß und es fühlt sich immer noch großartig an einfach für sich selber zu arbeiten und das ganze dann auch noch auf eine Art und Weise zu tun die mir genehm ist.  Naja, dafür gabs jetzt aber auch die Quittung in Form von Krankheit. Ich liege schon ne Woche flach mit ner fetten Erkältung. Das allerfieseste ist, ich kann sein ein paar Tagen überhaupt gar nicht mehr sprechen. Das nutzt die Kleine natürlich schamlos aus. Habt ihr schon mal euer spielendes Kind ohne Stimme rangepfiffen, ermahnt oder ihm was erklärt? Nee? Geht ja auch gar nicht.

Zum Glück haben wir vor 2 Tagen nun endlich mit der Eingewöhnung der Tagesmutter angefangen und so tagsüber etwas Zeit zum ausruhen. Denn der Mann kränkelt hier auch schon rum. Wir hatten ja echt viel Streß bis wir nun eine ganz liebenswerte und tolle Tagesmutter gefunden haben die auch einen Haufen gleichaltriger Kinder betreut. Was soll ich sagen, Julia hat riesigen Spaß dort und verhält sich als hätte sie noch nie was anderes gemacht. Ich werd förmlich rausgeschmissen damit sie endlich mit den „Kiiiiiindeeeern“ ausgiebig spielen kann. Ganz ehrlich? Ich habs auch nicht anders erwartet. Eine Freundin nennt sowas Anfängerkind, aber das ist gaaaaanz bestimmt unsere obergeniale tolle Erziehung *zwinker*

Naja und dann hat die Kleine letzte Woche noch ganz alleine Urlaub gemacht. So richtig mit Oma und Opa alleine an die Ostsee fahren, mit langen Standspaziergängen, Spielplatzbesuchen und vieeeeel Aufmerksamkeit. Ich glaube sie fand es mindestens genauso toll wie wir. Wir müssen jetzt nur erstmal ein paar neue „Eigenheiten“ des total verwöhnten Enkelkindes wieder ausbügeln.

Also alles in allem bleibt es turbulent und spannend. Ich glaube ich muß auch mal wieder mehr zeitaktuell berichten, sonst vergeß ich das alles was da so passiert.

Beinahe hätte ich auch vergessen daß mich die Kleine neulich das allererste Mal von sich aus in den Arm nahm und sagte: hab dich liiiiiiiip!!! 

Hach, Mutterherz watt klopfst du da.

Bei uns ist grade immer was los

ZWEI: So alt ist die Kleine nun schon und wir haben das freudige Ereignis natürlich zünftig gefeiert. Das auch gleich zweimal. Einmal am eigentlichen Geburtstag am Donnerstag und dann noch Samstag weil dort mehr Freunde kommen konnten.
War beim ersten Geburtstag noch nicht so groß feiern angesagt ist das jetzt doch schon richtig toll. Wir haben neben der Familie einige Freunde mit Kindern eingeladen und die Kleinen haben viel Spaß gehabt beim Bett- und Sofafedern testen. Es wurden von der großen Cousine gecoachte Tanzaufführungen gemacht bei denen der eigene Name getanzt wurde, es gab massig Geschenke, viel Kuchen und einfach nur viel Spaß.
So muß Kindergeburtstag sein.

Aber sie ist ja nicht die einzige die Geburtstag hatte: Der Herr Papa hat sich natürlich auch ordentlich feiern lassen und wir sind quasi nahtlos vom Kindergeburtstag in den Vatergeburtstag übergegangen.
An eben diesem bekamen wir von einem Freund auch noch eine Einladung zum Tannenbaumschlagen beim Minkhof in Itzenbüttel. Dort war es richtig nett. Wir wurden nach zünftiger Stärkung mit Kartoffelsuppe und Glühwein mit einer Pferdekutsche zur Plantage gefahren und durften dort dann stundenlang um die Tannenbäume schleichen bis man den richtigen fand. Das war gar nicht so einfach, zumal wir dieses Jahr in unserer Wohnung ja einen ganz Großen brauchen. Dieser muß nun auch noch von allen Seiten ansehnlich sein, da er wegen des vielen Platzes mitten im Wohnzimmer stehen wird. Ich habe ja schon immer mal von einem Tannenbaum mitten im Zimmer geträumt und hatte mich letztes Jahr etwas geärgert, daß wir erst im Januar umgezogen sind. Naja, wir haben nun einen und egal ob wir den später doof finden, er wird liebgehabt- egal wie er aussieht. Er ist schließlich unser Erstgeschlagener.
Ich hätte ja nie gedacht wie spaßig das ist. Ich glaube das machen wir jetzt immer.

Naja und heute kam ja auch noch der Nikolaus. Wir haben gestern extra noch fix alle unsere Schuhe geputzt. (Einmal im Jahr ist das auch wirklich nötig) und heute morgen gab es große Augen als da was drin war.
Ich glaube die Kleine bekommt langsam einen Schokoladen und Geschenkeoverflow. Schließlich gibt es ja auch noch den Adventskalender.
Mal gucken was es am Wochenende noch so gibt. Da geht es nämlich zu Oma und Opa zu Besuch. Wir wollen ja schließlich endlich mal wieder auf den Rostocker Weihnachtsmarkt.

Ihr merkt schon, ab Dezember ist es bei uns nie langweilig.

Hoffentlich vergeß ich nicht noch mein Wichtelpaket rechtzeitig loszuschicken.

Hab ich eigentlich schon erwähnt daß ich in meiner Selbständigkeit nun schon meine ersten Patienten habe und wir nun auch eine richtig supertolle neue Tagesmutter ab Januar die unsere nennen dürfen?!
Es geht voran, überall…

Julia und ich haben uns heute dem Gruppendruck gebeugt und haben gegen unser derzeit recht herbstliches Gefühl die Winterdeko rausgeholt. Wir haben ja demnächst noch genug zu tun mit all den Geburtstagen und so, daß es ganz gut ist wenn das rechtzeitig fertig ist. Nebenbei haben wir bei guter Stimmung und Musike endlich auch mal etwas in den Möl- und Prölschubladen aufgeräumt. Dabei kamen uns einige lose Fotos und alte Flaschen mit dem Lieblingsparfum meiner Oma in die Hände. Natürlich habe ich versucht die Familienverhältnisse zu erklären. Das ist ja momentan sowieso ein ganz spannendes Thema für die Kleine daß alle eine Mama haben usw. Dabei habe ich ihr erklärt daß das Oma Hilde sei und daß das halt meine Oma ist, die inzwischen bei den Sternen wohnt.
Ich hab ganz schön heulen müssen dabei und was macht die Kleine? Sagt einfach ohne üben andauernd „Oma Hilde“ und zeigt auf das Foto. Als ich ihr erklärt habe, daß ich immer noch ganz traurig bin daß sie nicht mehr da ist nimmt sie mich doch einfach an die Hand und fängt an mit mir zu tanzen im Sinne von „Tanzen hilft gegen Traurigkeit“. Hach… Manchmal ist es wirklich sooo einfach.
Also wenn ihr das nächste Mal traurig seid, tanzt doch einfach mal ne Runde. Das hilft, wirklich!

« Older entries